MEXIKANISCHE TOMATEN-SALSA

Salsa ist ein Muss für Wraps, Tortillas, Nachos und Co. Momentan ist mein Salsakonsum so hoch, sodass die Soße innerhalb weniger Tage aufgebraucht ist. Dieses einfache und authentische Rezept habe ich von einer mexikanischen Bekannten erhalten. Andere Rezepte, mit kochen der Salsa oder anbraten der Tomaten, habe ich ebenfalls ausprobiert, aber dieses ist mein absolutes Lieblingsrezept und auch noch superschnell gemacht. Sommerlich, würzig-scharf und erfrischend mit Koriander und Limette!

Mexikanisches Tomaten Salsa mit Chili, Limette und Nachos


Zeit: 10 Min

Schwierigkeit:



Zutaten:


  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 -1 Chilischote
  • 1 -2 Msp. Knoblauchgrundstock oder 1-2 Zehen Knoblauch
  • Saft von 1/2 Zitrone oder Limette
  • 2 EL gehackter Koriander (optional Petersilie)
  • 1 gestr. TL Peffer
  • 1 gestr. TL Salz
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl (optional)

Zubereitung: 

  1. Die Zwiebel schälen, viertel und in den Mixtopf geben. Enden der Chilischote abschneiden, Schote fein würfeln und ebenfalls in den Mixtopf geben. Wenn du keinen Knoblauchgrundstock sondern Knoblauchzehen verwendest, dann gib diese bei Schritt 1 mit in den Mixtopf. Zutaten für 5 Sekunden /  Stufe 7 zerkleinern, dann mit einem Spatel an der Innenwand des Mixtopfes nach unten schieben.
  2. Den Koriander waschen, fein hacken und mit den restlichen Zutaten in den Mixtopf geben. Alles für 5 Sekunden /
    Stufe 5 miteinander verrühren.
  3. Salsa abschmecken und je nach Geschmack mehr Salz, Koriander oder Chili hinzugeben.


Tipp 1:

Ich fange immer erst einmal mit einer halben Chilischote an. Meist ist mir das schon scharf genug. Wenn ich mal keine Chilischote im Haus habe, verwende ich Cayennepfeffer oder Chilipulver.

In manchen Supermärkten gibt es Koriander auch bereits gehackt und tiefgefroren. Der Geschmack ist nicht ganz so intensiv wie bei frischem Koriander, aber es funktioniert damit auch ganz gut. Wer absolut kein Koriander mag, kann als Ersatz auch Petersilie verwenden.

Tipp 2:

Das Johannisbrotkernmehl verwende ich zum Binden bzw. andicken der Soße. Es ist aber nicht zwingend notwendig. Etwas Wasser wird sich immer an der Oberfläche der Salsa absetzen.



WEITERE REZEPTIDEEN

Baerlauchsalz Kraeutersalz im Glas
Cremiger Frischkäse
Dinkel-Mais-Tortillas, Wraps
Linsenbolognese Frühlingszwiebeln Tomatensoße
Pizza Monkey Bread mit Salami und Tomate

Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentare: 0
elas healthy cooking logo
Pinterest Follow Button
Facebook Follow Button