BÄRLAUCHSALZ

Bärlauch, auch wilder Knoblauch genannt, ist mindestens genauso gesund wie Knoblauch, aber leider nur von März bis Mai zu finden. Wenn du den Bärlauchgeschmack auch noch nach Mai genießen magst, dann ist dieses Kräutersalz perfekt dafür geeignet. Seine gesundheitsfördernde Wirkung wird sehr geschätzt. Bärlauch ist appetitanregend, entgiftend, krampflösend und entzündungshemmend. Er enthält viel Vitamin C, Magnesium, Eisen und stärkt unser Immunsystem. Durch seine kräftigende Wirkung wirkt er wunderbar gegen die Frühjahrsmüdigkeit.

Baerlauchsalz Kraeutersalz im Glas


Zeit: 5 Min + 2-3 Stunden

Schwierigkeit:



Zutaten: 

 

  • 400 g Meersalz
    (z.B. feine Körnung)
  • 60 - 100 g Bärlauch

 

Zubereitung: 

  1.  Den Bärlauch gut waschen und mit einem Küchentuch trocknen. Bärlauch in den Mixtopf geben und für 10 Sekunden /  Stufe 8 zerkleinern.
  2. Den Bärlauch mit dem Spatel an der Innenwand des Mixtopfes nach unten schieben und nochmals für 10 Sekunden / Stufe 8 zerkleinern. Dann nochmals nach
    unten schieben.
  3. 400 g Salz hinzugeben und alles für 30 Sekunden / Stufe 6 mischen.
  4. Das Bärlauchsalz gleimäßig auf einem Blech verteilen und für 2-3 Stunden bei 50° im Ofen trocknen. Die Ofentür dabei ab und zu öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Zwischendurch die Mischung wenden.
  5. Die getrocknete Mischung nochmals kurz im Mixtopf zerkleinern oder in einem Mörser zerstoßen.


Tipp:

Das Salz sollte dunkel und kühl gelagert werden. So bleiben Farbe und Aroma länger erhalten.



WEITERE REZEPTIDEEN

Blumenkohl Hackfleisch Bolognese
Spinat Spaghetti mit Zucchini, Frischkäse und Kirschtomaten
Rindergewürzpaste, Suppengrundstock, Suppengewürz ohne künstliche Geschmacksverstärker
Bananen-Beerne Nicecream
Tonkabohnenaroma Vanille Mandel Rum

Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentare: 0
elas healthy cooking logo
Pinterest Follow Button
Facebook Follow Button