Ingwer-Melonen-Shot

Ingwer-Melonen-Shot, dekoriert mit Orangen und Ingwer

Es gibt viele gute Gründe, Ingwer in deinen Alltag zu integrieren. Ingwer ist antibaktieriell, entzündungshemmend, reich an Vitamin C und Mineralstoffen, hilft bei Verdauungsbeschwerden und  bei Übelkeit. Laut Studien lindert Ingwer sogar Schmerzen. Dafür sollte man diesen allerdings regelmäßig und über einen längeren Zeitraum einnehmen, damit sich die ganze Wirkung des Ingwers entfalten kann. Ingwer Shots haben sich zu recht den Status als Trend-Getränk gesichert.
Die Immunbooster kannst du teuer im Laden kaufen oder ganz einfach selber machen. Du brauchst dafür noch nicht einmal einen Profi-Entsafter. Eine einfache Zitronenpresse und ein guter Mixer reichen dafür völlig aus. Wenn du Bio-Ingwer verwendest, kannst du dir sogar das mühsame Schälen sparen und im vollen Umfang von den gesunden Stoffen des Ingwers profitieren. Mit seinem scharf-würzigem Geschmack ist Ingwer der perfekte Frischekick und Wachmacher für deinen gelungen Start in den oftmals turbulenten Alltag.



Zeit: 10 Min

Schwierigkeit:



Zutaten: 

  • 100 g Ingwer
  • 4-5 Orangen
  • 1 Zitrone
  • 150 g Wassermelone
  • 1 El Honig


Zubereitung: 

  1. Orangen und Zitronen halbieren und den Saft herauspressen. Zusammen solltest du in etwa 400 ml Saft erhalten
  2. Die Wassermelone schneiden, die Schale entfernen und im Mixtopf abwiegen.
  3. Alle Zutaten in den Mixtopf geben und für 20 Sekunden / Stufe 9 pürieren. Wenn du Bio-Ingwer verwendest, kannst du diesen sogar komplett mit der Schale in den Mixer schmeißen. So sparst du dir das Schälen. Allerdings solltest du den Ingwer vorher gut waschen.
  4. Den Saft durch ein feines Sieb gießen und die Ingwerreste gut ausdrücken.
  5. In eine saubere Glasflasche abfüllen und genießen.
  6. Der Saft hält sich im Kühlschrank ca. 5 Tage.

Dir hat dieses Rezept gefallen?

Prima! Dann klicke gleich

---HIER---

und erhalte regelmäßig Tipps und Rezepte für eine gesunde, genussvolle Ernährung.

 

Als kleines Dankeschön erhältst du die Blanko-Vorlage des Menüplans als PDF zum kostenlosen Download!



Tipp 1:

Zum Süßen kannst du z.B. auch Ahornsirup, Agavensirup oder auch Kokosblütenzucker verwenden. Natürlich gibt es noch viele weitere Süßungsmöglichkeiten.



WEITERE REZEPTIDEEN

Kokos-Sahne-Lachs mit Pasta und Brokkoli
Veganer Schokopudding im Glas mit karamelisierten Cashews
Vegetarischer Burger mit Tofu-Frikadelle und Guacamole

Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentare: 0